sie sind hier: Startseite|Aktuelles


Wir möchten an dieser Stelle unseren Mitgliedern und der Öffentlichkeit aktuelle Termine zu Veranstaltungen und Aktivitäten, Pressemitteilungen sowie News vorstellen. Zudem können sie im "Service" aktuelle Informationen über den BREMISCHEN DEICHVERBAND AM RECHTEN WESERUFER ansehen und herunterladen.

Informationen über Hochwasser und Sturmfluten,
deren Risiken sowie Schutz- und Vorsorgemöglichkeiten in Bremen

Über http://www.innig.uni-bremen.de erreichen Sie eine neue, interaktive Internetseite mit umfangreichen Informationen über

  • Küstenschutzbauwerke, Deiche und Sperrwerke in Bremen,
  • die Organisation des Küstenschutzes und Zuständigkeiten und
  • die allgemeinen Wasser- und Hochwasserverhältnisse der Stadt Bremen.
  • Sie können Ihre persönliche Wohnhöhe in Metern über Normal Null bestimmen, und in Form von Übersichtskarten sind potenzielle Hochwassergefahren auch unter Berücksichtigung des Klimawandels dargestellt.
  • Wem das zuviel ist, dem kann die Informationsplattform nach dem Ausfüllen eines kurzen Fragebogens diese Informationen maßgeschneidert aufbereiten und darstellen.
  • Empfehlungen, wie sich die Bürgerinnen und Bürger Bremens im Falle einer Hochwasserkatastrophe verhalten sollten und wie man mit einfachen Maßnahmen potenzielle Schäden vermeiden kann, vervollständigen die Informationsseite.

Diese Informationsplattform ist ein Ergebnis des Forschungs- und Entwicklungsprojekts INNIG („Integriertes Hochwasserrisikomanagement in einer individualisierten Gesellschaft“) der Universität Bremen. Es wurde im Rahmen des Förderprogramms „Risikomanagement extremer Hochwasserereignisse“ (RIMAX) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert und durchgeführt.

Gegenstand der Forschung war die Analyse der möglichen Folgen des Klimawandels und des gesellschaftlichen Wandels für das Hochwasser- und Küstenschutzmanagement in Bremen.

Im Vordergrund stand die Frage, wie die sich verändernden Anforderungen an den Hochwasser- und Küstenschutz in ein zukunftsfähiges Hochwasserrisikomanagement integriert werden können. Die besondere Lage Bremens an der Unterweser - aber schon im Wirkungsbereich der Nordsee und ihrer Sturmfluten - bringt es mit sich, dass trotz bester Schutzeinrichtungen ein, wenn auch sehr geringes, Restrisiko einer Überschwemmung durch Sturmflut oder Hochwasser verbleibt. Im Forschungsprojekt INNIG wurden die entsprechenden Risiken analysiert und dargestellt. Dazu gehört auch ein Vergleich der unterschiedlichen Informations- und Kommunikationsstrategien zum Hochwasserrisiko zwischen Bremen und Hamburg.

Der nun zugängliche Prototyp der Informationsplattform versteht sich als Beitrag zur Ergänzung und Erweiterung der öffentlichen Informationen zu Risiken und Schutzmöglichkeiten in Bremen.

Sämtliche – nicht nur für WissenschaftlerInnen interessanten – Ergebnisse des Forschungsvorhabens INNIG finden Sie ebenfalls unter http://www.innig.uni-bremen.de.

Termine:


Öffnung der Schleusen

Die Dammsielschleuse ist vom 17.10.16 bis einschließlich 07.04.17 für den Schifffahrtsverkehr geschlossen.

Die Kuhsielschleuse ist vom 07.11.16 bis einschließlich 07.04.17 für den Schifffahrtsverkehr geschlossen.


Schleusenzeiten Dammsiel:

Schleusenwärter: Bernd Jaschek Tel.: 0174-44 86 152

In den Monaten April und Oktober:

Montag bis Donnerstag: von 10:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 18:00 Uhr
Freitag bis Sonntag:        von 10:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 19:00 Uhr

In den Monaten Mai und September:

Montag bis Donnerstag: von 9:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 19:00 Uhr
Freitag bis Sonntag:        von 9:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 20:00 Uhr

In den Monaten Juni, Juli und August:

Montag bis Donnerstag: von 9:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 20:00 Uhr
Freitag bis Sonntag:        von 9:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 21:00 Uhr

An Feiertagen gelten die Sonntagszeiten des jeweiligen Monats.

Die Schleusungen finden halbstündlich statt.

News:


Neues Festsetzungsverfahren für Deichverbandsbeitrag und Grundsteuer

Für das Kalenderjahr 2013 werden die zu entrichtenden Grundsteuern und Deichverbandsbeiträge erstmals im Wege einer öffentlichen Bekanntmachung („Amtliche Bekanntmachung“) in den Bremer Tageszeitungen festgesetzt. Eine generelle Bescheiderteilung – wie in den Vorjahren meist Mitte Januar auf dem Postwege üblich – gibt es ab dem Kalenderjahr 2013 nicht mehr. Nur noch in Ausnahmefällen werden Bescheide über Grundsteuer und Verbandsbeitrag verschickt. Dies ist dann der Fall, wenn sich die Grundlagen im Einzelfall (z.B. Eigentümer, Einheitswert, Hebesatz) für die Abgabenerhebung geändert haben. Sofern jedoch ein schriftlicher Abgabenbescheid für das jeweilige Kalenderjahr ergeht, ist dieser maßgebend.

Die Festsetzung durch die öffentliche Bekanntmachung bewirkt, dass der Deichbeitrag weiterhin in der Höhe zu zahlen ist, wie er sich im einzelnen Fall aus dem letzten schriftlichen Steuer- und Beitragsbescheid ergibt. Für die Steuer- bzw. Beitragsschuldner treten mit dem Tage der öffentlichen Bekanntmachung die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen an diesem Tage ein schriftlicher Bescheid zugegangen wäre.

Die Steuer- bzw. Beitragspflichtigen werden gebeten, die Grundsteuer und Verbandsbeiträge unter Angabe der Steuernummer in der bisher festgesetzten Höhe auf das Konto der Finanzkasse Bremen-Mitte bei der Bremer Landesbank,
Kto.-Nr. 1070110002, BLZ 290 500 00, IBAN DE46 2905 0000 1070 1100 02, S.W.I.F.T. - BIC BRLADE 22
zu überweisen oder dem Finanzamt rechtzeitig eine Einzugsermächtigung zu erteilen.

Der Bremische Deichverband am rechten Weserufer erteilt Ihnen Auskünfte und weitere Informationen zu dem geänderten Hebungsverfahren unter Telefon Nr. 0421/207650.

Weitere Informationen und Formulare finden Sie auch im Internet unter www.finanzen.bremen.de im Kapitel „Steuern“.

Der Deichhauptmann

Aktuelle Stellenangebote:



Zur Zeit liegen keine Stellenangebote vor.




















AK